Gemeinschaftspraxis Dr. Hüttig
Praxis für Mund-Kiefer-Gesichts-Chirurgie, Implantologie und Zahnmedizin

 
Home Leistungen Anfahrt Team Kontakt  
  © 2010    
 

Knochenaufbauende Massnahmen

 

Was sind die Ursachen für Knochenverlust?

Knochenverlust kann ganz unterschiedliche Ursachen haben - z.B. einen Unfall oder eine entzündliche Erkrankung des Zahnbettes aufgrund bakteriellen Zahnbelags (Parodontitis).
Auch wenn Zähne gezogen werden, baut sich in vielen Fällen der Kieferknochen in Höhe und Breite ab, da die mechanische Belastung fehlt.
Eine ausreichende Knochenmenge ist aber eine Voraussetzung für die langfristige Stabilität von Zähnen oder Zahnimplantaten.
Für eine ansprechende Ästhetik von Zähnen und Zahnfleisch kann sie ebenfalls von entscheidender Bedeutung sein.

Wann ist ein Knochenaufbau notwendig?

1. Zahnimplantationen
Zur Unterstützung und zum Aufbau des Kieferknochens beim Einsetzen von Zahnimplantaten, wenn die vorhandene Knochenmenge zur langfristigen stabilen Zahnverankerung nicht ausreicht.

Bild1 Bild2 Bild3

2. Parodontitis
Zur Erhaltung von Zähnen, die infolge einer Parodontitiserkrankung (bakterieller Zahnbelag) ihre sichere Verankerung im Kieferknochen verloren haben.

Bild1    

3. Große Knochenschäden
Zur Kieferrekonstruktion bei starkem Knochenverlust

Bild1 Bild2 Bild3

4. Sinusbogenaugmentationen
Zur Behebung von Knochenmangel im Bereich des hinteren Oberkiefers (in der Kieferhöhle)

Bild1 Bild2 Bild3

 

5. Wurzelspitzenresektion un Zysten
Zum Aufbau des zerstörten Knochens nach Zahnwurzel- und Zystenentfernung

Bild1

 

 

Quelle: "Starker Knochen für schöne Zähne", Patienteninformation Geistlich Biomaterials